9 Gedanken zu „So kann es aussehen…“

  1. Ich weiß, ich mecker dauernd…
    Aber warum um alles in der Welt müssen die Ami-Frauen allerweil ihren Busenhalter anlassen? Ich hab nur bei der Geburt, wo ich bei der ersten Presswehe noch komplett angezogen war, einen Busenhalter angehabt, sonst nie.
    Und warum muss der hubby immer so mitleidig und einfühlsam tun? Wenn ich einen hubby hätte, würde der in aller Ruhe derweil FarmVille spielen, weil er weiß, dass ich das eh allein mach.

    Aber am Schluss hat sie es doch noch ganz gut hingekriegt. Der Instinkt siegt ja doch. Dann hat sie sich endlich ordentlich aufgekniet und gscheit gepresst.
    Aber dann das Klopfen, ob es eh lebt, oder warum? Es hat doch eh ganz lieb geguckt. Babys müssen nicht schreien. Wenn alles in Ordnung ist, schreien sie nicht.

        1. *lol* Ja, du bist schnell mit Kritik. Ich glaube, keine von uns Alleingebärerinnen, wie auch sonst kein Mensch, kann von sich behaupten, alles perfekt zu machen. Wir sind immer noch Menschen und dürfen es auch sein. Wenn man erlebt hat, daß Babys nach der Geburt erstmal schreien, dann ist man erstmal überrascht, wenn sie das nicht tun, selbst wenn man davon schon mal wo gelesen hat. War ich auch.
          Neidest du ihr ihren lieben Mann? *g*

          1. Ich hab am allerwenigsten alles richtig gemacht, wobei die Einleitung das Schlimmste war. Ich hab noch nie bei einer Geburt alles richtig gemacht und deswegen auch oft und ausführlich mit mir geschimpft. Aber ich hab wenigstens meine Körperhaltungen und sonstigen Behandlungen ausschließlich über das Lust-Unlust-System reguliert.
            Neiden tu ich ihr den hubby nicht. Aber wenn ich schon eine Alleingeburt plane, muss der Mann auch entsprechend sein. Der muss wissen, dass seine Frau keine Hilfe braucht. Genau dieses mitfühlende Getue war es nämlich, was mich bei meiner Krankenhausgeburt wahnsinnig gemacht hat. Ich hab mich schon gar nicht mehr getraut, eine Wehe zu kriegen, weil ich dann die „einfühlsame“ Hebamme in eine mittelschwere Krise gestürzt hab. So hat sie es mir zumindest vermittelt.

          2. „Ich hab mich schon gar nicht mehr getraut, eine Wehe zu kriegen, weil ich dann die „einfühlsame“ Hebamme in eine mittelschwere Krise gestürzt hab.“

            Mir geht’s genauso. Ich kann Mitleid allgemein und vorallem bei sowas schwer ab. Aber es gibt Frauen, die mögen den einfühlsamen Typ. Wenn sie so gestrickt wäre wie wir, hätte sie ihn wohl kaum dabei haben wollen. Ich find’s cool, daß sie sich traut, so ein Video von sich zu veröffentlichen. Das wär mir doch zu privat, obwohl ich ja schon weiter gehe als andere, was Öffentlich-machen von Privatem angeht. Und so ein Film ist richtiges Kontrastprogramm zu all den gruseligen KH-Geburten auf Youtube und eine tolle Werbung für unsere Sache.

          3. Wenn es erst nachher an die Öffentlichkeit gelangt, hab ich kein Problem damit, im Gegenteil. Die Welt soll ruhig sehen, wie super ich das mach. Aber währenddessen darf mich auf keinen Fall wer stören. Und zum Stören gehört eben auch das einfühlsame Getue. Ich bin mir auch sicher, dass auch die Frauen, die das brauchen, in Wirklichkeit dadurch gestört werden. Wenn ich bemitleidet werde, kann ich meine schöpferische Rolle nicht richtig spielen. Und das können andere Frauen auch nicht. Je mehr Mitleid, desto stärker wird das Opfer geschwächt. Außerdem ist Mitleid sowieso völlig unangebracht, wenn ich gerade einen Menschen erschaffe. Ok, erschafft habe ich den Menschen schon lange vorher, aber der Welt präsentieren erst in diesem Moment. Gott hat ja auch niemand die Hand gehalten und das Kopferl getätschelt, während er Adam und Eva erschaffen hat.

  2. Dieses Video ist wirklich wunderschön. Die Geburt ist wunderschön. Ich bewundere es sehr, dass ihr euch zur Alleingeburt entschlossen habt und sicherlich wieder entschließen werdet. Ich bin, bedingt durch meine Ausbildung, alles andere als ein Freund von Krankenhausgeburten. Denn hier werden weibliche Instinkte mit Füßen getreten. Und den Frauen wird glauben gemacht, dass ihre Geburt eine ganz besonders gravierend verlaufende gewesen wär… Humbug, der leider das Bild, was deutsche Frauen auf Geburten haben, prägt. Dennoch halte ich eine Alleingeburt schon für riskanter als eine Hausgeburt. Klar, wahrscheinlich wird alles gut gehen. Aber wenn nicht? Wie auch immer, ich wünsche Ihnen alles gute für die nächste Geburt und freue mich schon jetzt auf den Bericht.

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.