Bilder (m)einer Alleingeburt

Unsere neue Kamera hat eine tolle Funktion: Man kann aus dem Film Fotos extrahieren. Der Film dauert zwar noch etwas, aber die Highlights könnt ihr hier schon einmal betrachten.

Achtung: Weiterlesen auf eigene Gefahr! Die folgenden Bilder zeigen eine GEBURT und was man eben bei einer Geburt sieht. Wer damit nicht klar kommt, der liest lieber was anderes. Und sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt! 😉

Presswehen zwischen Regentonne und Bücherregal. Das Baby hatte es eilig und die Tonne, in der ich während der Wehen im Wasser sein wollte, wurde nur halbvoll.

Der Kopf kommt. Ein irres Gefühl.

 

Bereit zum Fangen …

 

und da ist er schon.

Das Dream-Team nach getaner Arbeit.

15 Gedanken zu „Bilder (m)einer Alleingeburt“

  1. Wahnsinn. Es ist jedes mal ein Wunder… Nun blicke ich voller Liebe auf mein Baby, das schon 4 wird.

    Schade, dass ich damals solche Angst vor der Entbindung hatte und in einem Krankenhaus war. Schön war meine Entbindung auch, aber nicht so … gefühlvoll wie deine.

    Vielen Dank, dass du uns daran teilhaben lässt.

  2. Ich kann mich nur bei dir bedanken. Ich bin mit meinem ersten Kind schwanger. ET ist in 1 1/2 Wochen. Geplant ist eine Hausgeburt. Ich sehe eure Bilder, eure Geschichte mit Dankbarkeit und Frieden. Es erfüllt mich sehr mit Frieden und Freude. Ein Teil der Angst vor dem Ungewissen ist damit genommen. Wow! So friedlich. Einfach nur toll! Klasse! Ich wünsche euch alle erdenklich Gute und eine tolle kennen lern Zeit 🙂

    Liebe Grüße und danke für’s Zuversicht spenden.

  3. Schön machst du das immer! Ich finde sogar, deine Geburten werden jedes Mal perfekter.
    Aber was sehe ich da an deinen Wadln? Nachdem schon die ganze Welt immer nur deinen knackigen Körper bewundert, entdecke ich da Ansätze von Krampfadern?

    1. Ach die. Ja die habe ich schon seit der zweiten Schwangerschaft. Selbstverursacht durch nicht richtig sitzende Stützstrumpfhosen. Hatte damals eine Venenentzündung und die Venenklappen, die einmal hie sind, kommen wohl nicht wieder …

  4. ist eigentlich so natürlich.
    warum muss man da so viel Geld ausgeben um im Spital
    zu liegen und von Aerzten bevormundet zu werden..?
    Ich meine, das ist was intimes und höchstens darf das
    eine Aerztin sehen.
    nicht immer diese….
    da müssen wir was im Geburtssystem – Spital verändern.

    Alles Gute.

  5. Sarah, was für tolle und beeindruckende Bilder! Bei mir hat man das im Wasser nicht halb so gut sehen (und fotografieren) können. Unser Pool wurde auch nur voll, weil wir alle verfügbaren Töpfe mit Wasser gefüllt und gleichzeitig auf dem Herd kochen ließen. So hatte ich doch noch meine Wassergeburt! Auch ohne Hebamme. LG Steffi (die eule)

  6. Ich bin zwar ein wenig spät dran, aber bei der Warnung hab ich wunder was erwartet, eher in Richtung von unerwarteten Körperausscheidungen. Ich finde es eher spannend und lehrreich in Natura zu sehen, wie dehnbar & perfekt dafür gemacht der weibliche Körper ist, anstatt es immer nur hypothetisch zu lesen. Zumal ich lange dachte das eine Frau nach der Entbindung gar nicht gehen kann, weil dabei alles komplett aufreißen „muss“. Zu der Zeit hab ich mich auch gefragt wie das in so einem kurzen Wochenbett so schnell heilen soll. Zu sehen wie „leicht“ und locker du hingegen deine Geburten nimmst, wie fit du danach wirkst (viele sehen nach einem mittleren workout „schlimmer“ aus) und der ganze Prozess so wunderbar natürlich ist, ist bestimmt nicht nur für mich wichtig zu sehen. Sowas hätte ich gerne Mal in einem Biobuch gefunden anstatt ausschließlich liegende Entbindungen. Diese Bilder sind einfach nur wunderbar. Vielen Dank dass du uns an diesem intimen Moment Teil haben lässt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.