"Du hast ja nur Glück gehabt!"

Im deutschen Raum sind Alleingeburten noch eine Seltenheit und von denen die stattfinden hört man meist nichts. Wer auf englischen Seiten nach „unassisted childbirth“ sucht, wird ganze Webseiten, auf youtube Filme zu dem Thema finden und auch jede Menge Geburtsberichte. Und man staune, die allerallerwenigsten Geburten endeten in einem Krankenhaustransfer (meist, weil die Plazenta nicht kommen wollte), sehr selten liest man von einem Kaiserschnitt. Von EINEM Baby, das im Zusammenhang mit der Geburt gestorben ist, hab ich gelesen. Die Mütter haben es alle überlebt, und zwar ohne CTG, Dammschnitt, Hebamme oder Arzt. In Alleingeburtlerkreisen wird jede Geburt sorgfältig ausgewertet und man versucht aus den eigenen, wie aus den Geburten und Fehlern der anderen zu lernen. Auf das vielbeschworene Glück verläßt sich da niemand.

4 Gedanken zu „"Du hast ja nur Glück gehabt!"“

  1. Liebe Familie Schmidt,
    ich freue mich über Ihr Glück. Unassisted childbirth finde ich nicht mutig, sondern einen Weg, der für viele Frauen eben grad der richtige ist, und dann ist es am besten, sie gehen ihn. Mutig finde ich, dass Sie an die Öffentlichkeit gehen, wo Sie Aufklärung leisten und die stillen unter uns ermutigen, wo Sie sich aber auch entsetzlich abfälligen Kommentaren und Anfeindungen aussetzen.
    Es ist für mich erschreckend, in den Kommentaren zu lesen, dass sich einige Menschen offenbar angegriffen fühlen, nur weil Sie die Vision und Wirklichkeit einer harmonischen Niederkunft ins Netz stellen. In zwei anderen Blogs wurde ihr Geburtsbericht besprochen und sinngemäß kam dabei heraus, dass es keine harmonische Geburt gäbe und jede Frau vor Schmerzen sich sehnlichst nur ein Ende wünsche. Es ist schade, dass die Bloggerinnen dabei von ihrem eigenen Erleben auf das Erleben der anderen schließen, statt Ihrem Bericht einfach Glauben zu schenken und der Welt weiterzugeben: „Ich habe die Geburt so erlebt, aber es kann auch anders sein, siehe xy“ Bis dahin erstmal.
    Herzliche Grüße,
    ruth sumpffuß (pseudonym)

  2. Sorry. Aber der einzige Grund WARUM so wenig „unfälle“ passieren, seis nun dem kind oder den unverantwortlichen mammas ist folgender: nur wenige frauen wagen diesen unsinn und riskieren IM FALLE EINER KOMPLIKATION, dass das kind nicht rechtzeitig versorgt wird, und das mamma nicht rechtzeitig versorgt wird.

    nix gegen back to nature
    aber du hast glück gehabt
    glückwunsch

  3. Hallo und herzlichste Glückwünsche!!!

    Ich finde es toll! Und ich möchte mich bedanken das sie ihr Geburtserlebniss veröffenlichen. Sie haben mir mut gemacht auf das Herz zu hören und mut sich nicht alles einreden zu lassen!Vielen Dank! Ich habe selber zwei Kinder Und am ende jedesmal einen Kaiserschnitt! Der Grund: Niemanden gefunden der mich machen hat lassen, und ich habe mich einfach nicht wohlgefühlt. Ich könnte bei dem Gedanken an meine Geburten einfach das Heulen anfangen! Und als ich ihre Geburt gelesen habe habe ich vor freude geweint es steht das aller wichtigste drin! Die werdende Mutter muß einfach auf ihr gefühl hören!!!! Und wenn sie merkt das alles in Ordung ist und in ihrem Tun und Handeln sicher ist, dann ist es auch der richtige weg einer Geburt!
    Tausend Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.