Blau und atmet nicht?

Hier ein schönes Video einer Alleingeburt, bei der das Baby etwas mehr Zeit brauchte um anzukommen. Sein Kopf ist blau und anfänglich atmet es nicht. Ein schweres Baby und eine sehr schnelle Geburt führen etwas öfter zu diesem Szenario.

Außerdem interessant bei dieser Geburt ist, dass die Schultern sich zunächst nicht drehen – was mit einem großen Baby häufiger mal passiert und in der Klinik ein Notfall ist (sog. Schultersystokie). Woran erkennt man das? Wenn der Kopf geboren ist, guckt das Baby zunächst nach hinten. Mit der nächsten Wehe drehen sich normalerweise die Schultern und das Baby guckt zur Seite, dann gleitet es auf die Welt. In diesem Fall bleibt die Drehung der Schultern zunächst aus. Das Baby guckt trotz Wehe weiter nach hinten und dreht sich erst nach einiger Anstrengung von Seiten der Mutter. Diese sogenannte Schulterdystokie tritt häufiger auf bei mütterlichem Übergewicht und/oder schwerem Kind – wie es hier auch der Fall ist. Eine Entbindung per Saugglocke begünstigt dieses Geschehen übrigens ebenfalls. Eine aufrechte Gebärhaltung und Positionswechsel können die Schultern meist schnell lösen. Das ist auch nötig, denn viel Zeit darf mit stecken gebliebenen Schultern nicht vergehen.  Die Mutter reagiert hier intuitiv richtig und hilft ihrem Kind vorbildlich beim Geborenwerden und Ankommen.

3 Gedanken zu „Blau und atmet nicht?“

  1. Hallo
    Ich platziere meinen Kommentar mal hier, und hoffe das ihn andere Mütter sehen.
    Hört einfach auf euren Instinkt und euer Baby!
    Ich hatte dann doch leider im Geburtshaus geboren, nur weil es so abgemacht war. Die Alleingeburt zu Hause wäre das richtige gewesen. Unspektakulär zu Hause. Es hat sich alles total verzögert, obwohl es trotzdem eine schnelle Geburt war.

    Ich betrauere es sehr fest, dass ich nicht zu Hause geblieben bin. Es ist nun schon über ein halbes Jahr vergangen aber es schmerzt trotzdem weil man kann es nie rückgängig machen.

    Ich hatte so ein Video gesehen einige Tage vorher und hatte dann das Gefühl, ich würde das Baby im Notfall nicht beatmen können, weil ich nicht weiss wie das geht. Aber man muss nur den Schleim raussaugen und das Baby rubbeln. So wie z.b. die Hunde auch.
    Nächstes Mal höre ich auf mein Herz!!
    Als ich noch gar nicht schwanger war fand ich eine Geburt und auch eine Alleingeburt völlig unspektakulär und ganz normal 😀 und das ist es ja auch.
    Grüsse

  2. Meinen tiefsten Respekt an diese Frau! Die Ruhe und Zuversicht als es darauf ankam & wie selbstverständlich sie das Richtige getan hat – ohne panisch zu werden. Wie sehr sie bei sich & dem Baby war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.