Alleingeburt und Hochzeit an einem Tag (Video)

Ganz frisch: Ein sehr schöner Bericht von Annalena in Video-Form. In drei Teilen schildert sie, wie es dazu kam, dass sie eine Geburt in Eigenregie geplant hat und wie die Geburt dann tatsächlich war. Viel Spaß beim Anschauen!

Viiielen Dank für’s Teilen, Annalena! 🙂

7 Gedanken zu „Alleingeburt und Hochzeit an einem Tag (Video)“

  1. Danke. Sehr schön und ausführlich deine Schilderungen! Alles in mir will bei der nächsten Gelegenheit auch alleine sein. Auch nach gelungener Hausgeburt, hätte ich wirklich gerne meine volle Aufmerksamkeit für mich. Solche Beiträge sind toll zur Stärkung. (Auch die Videos mit den Geburten). Danke für das Teilen und noch ein fröhliches weiteres Kennen lernen mit dem Kleinen Mann.
    Herzlich Mareike aus Schleswig Holstein

  2. Oh ich sehe das ja eben erst. Vielen Dank fürs Teilen Sarah und vielen Dank für die netten Kommentare. Das ist so schön, dass die Videos helfen!

  3. Vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrung.

    Ich habe noch eine Frage an dich. Du sagtest, du hattest „Plan B-Krankenhaus“ im Petto. Hast du dich für solch einen Fall vorher beim Krankenhaus für eine Geburt angemeldet?

    Freundlicher Gruß,
    Xenia.

    1. Hallo Xenia, nein haben wir nicht. Ich habe ehrlich gesagt gar nicht daran gedacht. Aber ich gehe stark davon aus dass kein Krankenhaus Hilfe verweigern würde, nur weil man nicht angemeldet ist.

  4. Liebe Annalena,

    herzlichen Glückwunsch zu Deiner Alleingeburt und natürlich auch zu Deiner Hochzeit!
    Vielen Dank für Deinen Geburtsbericht!
    Sarahs Buch ist neben nur einem weiteren (einem „Atmungsbuch“) mein ständiger Begleiter in der Schwangerschaft..bei jedem Wannenbad dabei 🙂
    Erst mit der jetzigen Schwangerschaft habe ich mich mit meiner Bauchgeburt vor drei Jahren angefangen auseinander zu setzen. Meine Erfahrungen spiegeln sich oft beim Lesen von Geburtsberichten.

    Als ich Sarahs Seite gefunden und über ihre erste Wald-Geburt gelesen hatte, wußte ich, das wäre auch ein Ort für mich.
    Bei Schmerzen ziehe ich mich wie ein Tier zurück, das läßt mich entspannen.
    Mein Selbstvertrauen ist zu labil für eine Alleingeburt, aber ich freue mich auf eine baldige Hausgeburt, mit meiner Hebamme, welche mich schon mit den Zwillingen begleitet hatte.
    Ich werde versuchen ganz und gar mit meinem Körper zu gehen.
    In zwei Tagen habe ich „Termin“.

    Liebe Sarah,

    an dieser Stelle möchte ich mich eben auch noch einmal bei Dir bedanken, für Deine Arbeit, Dein Buch und Deinen großen Beitrag den Frauen wieder das zurück zu geben was zu ihrer Schwangerschaft dazu gehört. Die Geburt.

    Herzliche Grüße Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.