„Der überwachte Bauch“ und „Schwangerschaft schafft Heldinnenkraft“

Ich wollte euch heute mal zwei Bücher zum Thema Schwangerschaft vorstellen, die vielleicht für die eine andere von euch interessant sind.  Beide Bücher stammen aus der Feder von Doris Moser, die mit mir zusammen auch den privaten Mutterpass geschaffen hat.  Doris ist Medizinanthropologin und hat zwei Kinder.  Sie setzt sich in ihren Büchern für eine selbstbestimmte Schwangerschaft und einen informierten Umgang mit dem modernen Vorsorgesystem ein.

51T4eewvbyL._SX350_BO1,204,203,200_

„Der überwachte Bauch“ beschreibt und analysiert im Detail die Inhalte und den Ablauf der modernen Schwangerenvorsorge. Die Autorin ist Österreicherin, ihre Ausführungen beziehen sich schwerpunktmäßig auf die Situation in Österreich. Genauso fließen aber  auch deutsche und schweizerische Besonderheiten ein, da wo es sie gibt. Im Grunde unterscheiden sich die Vorsorgeprogramme der deutschsprachigen Länder ja kaum. Sie schildert ihre eigenen Erfahrungen, außerdem kommen Hebammen und andere Mütter mit ihren Erfahrungen und Meinungen zum Thema Schwangerenvorsorge zu Wort.

Mir gefällt gut, dass sie hier Aufklärungsarbeit leistet, mit der werdende Mütter sich kritisch mit den hiesigen Vorsorgemaßnahmen auseinandersetzen können. Zum Thema Ernährungsempfehlungen und Ernährung in der Schwangerschaft werden ich mit ihr als Veganerin sicher nie unter einen Hut kommen ;-), aber das ist eh nur ein Randthema in der heutigen medizinischen Vorsorge und folglich auch im Buch.

Also definitiv informativ und lesenswert für Erstschwangere oder Schwangere, die sich vorher noch nie Gedanken zu dem Thema gemacht haben.

Ein zweites Buch, das ich vorstellen möchte ist „Schwangerschaft schafft Heldinnenkraft“, ebenfalls von Doris.

51zo6yNPVWL._SX350_BO1,204,203,200_

In diesem Buch geht es um die Selbstvorsorge während der Schwangerschaft und was man tun kann für eine harmonische Schwangerschaft.  Das Buch gibt beispielsweise Anleitungen für verschiedene Yoga-Positionen, die hilfreich sein sollen, und weitere die Schwangerschaft unterstützende und als Vorbereitung auf die Geburt nützliche Bewegungsmöglichkeiten. Es gibt Ernährungstipps, Tipps zur Bestimmung von Fundusstand, Kinds- und Plazentalage und Tipps für das eigene körperliche und emotionale Wohlbefinden. Außerdem findet man Platz und Anregungen für die Geburtsplanung.

Mir gefällt, dass das Buch sowohl die körperliche, emotionale als auch die intellektuelle Selbstvorsorge und Geburtsvorbereitung gleichermaßen in den Fokus nimmt. Dieses Buch eignet sich gerade für Erstschwangere (wo man noch viel ungestörte Zeit für die vorgestellten Übungen hat ;-)). Wer mit Yoga und anderen fernöstlichen Elementen nicht so viel anfangen kann oder mag – so wie ich zum Beispiel – für den ist es wahrscheinlich nur teilweise geeignet. Da hätte ich mir noch ausführlicher „neutralere“ Alternativen gewünscht. Aber für alle schwangeren Yoga- und Meditations-Begeisterten ist dieses Buch wohl goldrichtig. 🙂

 

Ein Gedanke zu „„Der überwachte Bauch“ und „Schwangerschaft schafft Heldinnenkraft““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.