Alleingeburt in der Regentonne (Video)

Eine Geburt in der Regentonne hat ihre Vorteile: Man kann im Wasser sein und ist trotzdem aufrecht. Aber geht das überhaupt? Ist das nicht zu eng? Und wie kommt man rein und raus? Meine Freundin Stefanie hat’s gemacht und für euch gefilmt.

 

2 Gedanken zu „Alleingeburt in der Regentonne (Video)“

  1. Wow, liebe Stefanie, ich verneige mich vor dir! Du hast diese Grenzerfahrung wirklich super gemeistert. Auch scheinst du dich ja sehr gut vorbereitet zu haben. Würdest du beim nächsten mal noch irgendwas anders machen wollen (Hypnobirthing)? Liebe Grüße

  2. Vielen Dank :-)! Ich würde mich wohl nicht mehr so mit Schmerzbewältigung beschäftigen in der Schwangerschaft, denn letzten Endes gibt es da einfach nichts wirklich Effektives. Die Ja-Rufe usw haben jetzt in der Schmerzhaftigkeit keinen Unterschied gemacht. Es geht ja immer eher darum, nicht in Hysterie auszubrechen und das würde mir (wie bei der 1. Geburt) eh nicht mehr passieren… Mir ist bewusst geworden, dass man da durch muss, aber auch kann (auch wenn man wehleidig ist)!
    Und, wenn man glaubt, man kann da nicht durch, ist es tatsächlich fast geschafft.
    Außerdem würde ich evtl schauen, dass niemand mehr in der Nähe ist. Mich haben alle und alles genervt ;-). Vllt eine Person in Rufweite für den Notfall oder so… Weiß ich noch nicht genau, wie ich das dann organisiere ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.